FesteVeranstaltungen

Traditionelle Übung zur Salatkirmes: Brand in Gewerbebetrieb

Veröffentlicht

Text Alexander Wittke | Bilder Gerhard und Carolin Reidt

Vor dem Lattchen der Neu-Ziegenhainer im Festzelt steht in jedem Jahr die traditionelle Spritzenübung der Feuerwehr Ziegenhain, die von Kräften des DRK unterstützt wird.

In diesem Jahr fand die Übung auf dem Gelände der »Schwälmer Motorgeräte GmbH« An der Seilbach statt.

Direkt im Anschluss wurden Feuerwehrleute geehrt und befördert sowie Unternehmer ausgezeichnet, die sich um die Feuerwehr verdient gemacht haben.

Das Szenario

Am Montagmorgen kam es in einem Gewerbebetrieb in Ziegenhain zu einem folgenschweren Brand, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Dies führte zu einem Großaufgebot an Einsatzkräften, die gegen 10:30 Uhr alarmiert wurden. Im Einsatz waren der erweiterte Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Schwalmstadt – Ziegenhain sowie die SEG des DRK. Dies war die Lage anlässlich der diesjährigen Kirmesmontagsübung.

Das Retten und Löschen

Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnte eine starke Rauchentwicklung von den Einsatzkräften wahrgenommen werden. Nach dem Erreichen der Einsatzstelle erkundete der Einsatzleiter, Wehrführer Jan Pukat, die Lage. Die Lageerkundung ergab einen ausgedehnten Brand im Innenraum des Betriebes sowie zwei vermisste Personen. Unverzüglich begannen zwei Trupps, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, den Innenraum nach den vermissten Personen abzusuchen.

Während dieser Maßnahme kam es zu einer Durchzündung der Rauchgase, welche einen massiven Außenangriff notwendig machte. Die Menschenrettung sowie ein Teil des Außenangriffs wurden von der Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs durchgeführt. Zur Brandbekämpfung wurden nach der Rauchgasdurchzündung die Drehleiter und die Löschgruppe des Tanklöschfahrzeugs eingesetzt. Die Jugendfeuerwehr Schwalmstadt-Ziegenhain unterstützte die Einsatzmaßnahmen der Einsatzabteilung.

Dank der parallel laufenden Maßnahmen konnten beide Vermisste gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Durch den umfassenden Löschangriff konnte nach kurzer Zeit „Feuer aus“ gemeldet werden.

« 1 von 5 »

Im Anschluss an die Kirmesmontagsübung wurden folgende Feuerwehrleute befördert:

Christina Gerassimou zur Feuerwehrfrau

  • Lukas Dietrich zum Feuerwehrmann
  • Jannik Jobst zum Feuerwehrmann
  • Mirko Hahn zum Hauptfeuerwehrmann
  • Marcel Ochs zum Löschmeister
  • Hans – Friedrich Witzorky zum Löschmeister
  • Jürgen Harnisch zum Oberlöschmeister

Die Plakette des Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverbandes in Silberfür 40 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft erhielten:

  • Hans-Jörg Keller
  • Ralph Göbel

Für mindestens 50 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft wurden mit der Plakette des Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverbandes in Gold ausgezeichnet:

  • Heinz-Wilhelm Bechstein
  • Hans Ebert
  • Heinz Heil
  • Norbert Schoenke
  • Gerhard Burri
  • Karl-Heinz Giller für 60 Jahre
  • Helwig Happel für 60 Jahre

Für die erfolgreiche Teilnahme an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung wurden mit Leistungsabzeichen ausgezeichnet:

  • Marcel Ochs, Gold 5
  • Anna Nill, Gold 5
  • Dr. Michael Schwalm, Gold 5
  • Phillip Matysek, Gold
  • Tobias Möller, Bronze
  • Lukas Dietrich, Eisen

Die St. Florians-Medaille der Hessischen Jugendfeurwehr ging in Bronze an die Unternehmer:

  • Klaus Wolff
  • Dirk Spahn
  • Matthias Klein
  • Jürgen Schenk
  • Jörg Schultheis

und in Silber an:

  • Hans-Jörg Keller

Wir sind auch auf Facebook & Co zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.